iPhone und Immobilien-Makler

Würde Apple diese Werbung veröffentlichen?

Mich interessiert es sehr, die Märkte und Herausforderungen meiner Kunden kennenzulernen. So kann ich meine langjährigen Marketing-Erfahrungen auch dazu nutzen, ihnen über die Fotografie hinaus zu helfen.

In Gesprächen mit Immobilien-Maklern z.B. höre ich öfters die Meinung heraus, dass hochwertige professionelle Immobilien-Fotos zur Zeit nicht nötig seien.

Im aktuellen Verkäufermarkt komme es einzig auf ein ausreichendes Angebot für die vielen kaufwilligen Interessenten an. Und ist eine Immobilie einigermaßen günstig gelegen, nicht baufällig und dazu nicht überpreist, brauche man eigentlich gar keine Fotos und schon gar keinen professionellen Architektur-/Immobilien-Fotografen. Die vom Makler selbst oder vom Mitarbeiter mit der firmeneigenen Kamera mit Superweitwinkel und Aufsteck-Blitz gemachten Fotos reichten allemal, um die paar Fotos zu schiessen, die man zur Beschreibung in Exposé und Internet braucht. Manchmal mag das vielleicht stimmen.

Ich kann diese Meinung nicht teilen! Aber schauen wir uns dazu  Weiterlesen